Datum
17. October 2018

Bericht: German Comic Con München 2018

Zum zweiten Mal lud die German Comic Con nach München und bot ein breites Angebot für all jene, die sich für die Nerdkultur interessieren und begeistern können – oder einfach mal ein Gefühl dafür bekommen möchten.

Zwei Tage lang sollten also vom 15. bis 16. September 2018 wieder die Fans der unterschiedlichsten TV-Serien und Filme bespaßt werden. Und das ist rundum reichlich gut gelungen. Eine handliche und zugleich hochkarätige Gästeliste lockte all jene, die sich für das Sammeln von Autogrammen und Photo Shoots begeistern können – oder die einfach mal ihre Lieblingsstars treffen oder während eines Panels auf der Bühne sehen möchten.

Der Schwerpunkt lag mit Iwan Rheon, Charles Dance, Tom Wlaschiha und Elizabeth Webster in diesem Jahr auf Game of Thrones. Mit Christopher Larkin und Chelsey Reist hatte man aber auch – ohne zu spoilern – zwei brandaktuelle The 100-Stars an Bord. Eine Prise The Walking Dead dazu, ein wenig Stranger Things und Vampire Diaries und schon war das Line-up perfekt.

Wie schon in der Vergangenheit bei Veranstaltungen der German Comic Con waren auch dieses Jahr die Panels wieder frei und entsprechend gut besucht. Dabei beantworteten die Gäste zum einen Fragen des Moderators, zum anderen natürlich Fragen aus dem Publikum. Und sorgten für eine hervorragende Stimmung.

Für Stimmung sorgten aber auch die Fanstände und Cosplayer. So waren erneut die Starship Troopers vertreten und natürlich fehlte auch die 501st Legion German Garrison nicht, die neben ihrem Stand den Thronraum des Imperators aufgebaut hatte. Einen Bericht aus Sicht eines Fanstandes haben unter anderem die Kollegen von Stargate-Project.de veröffentlicht.

Neben Fanständen und Cosplayern mussten aber auch zahlreiche Händler und Aussteller zu dem Angebot beitragen. Ohne geht ja schließlich kaum! Das Angebot war sehr gut gemischt und wenngleich sich die gelegentliche FunkoPop-Figur dazwischen geschlichen hatte, gab es deutlich, deutlich mehr als nur die begehrten Bobble-Heads zu erstehen. Ein großer Pluspunkt also!

Auch die Künstler gaben sich größte Mühe und präsentierten ihre großartigen Produkte in allen Formen und Farben. Hier wurde jeder glücklich, der sich ein ganz besonderes Kunstwerk nach Hause holen wollte.

ArrowArrow
Slider

Was war negativ?

Viele negative Punkte fielen nicht auf. Die Fotoschlangen waren großartig gemanagt, die Autogramme liefen rund. (Leider machten sich hier viele Fans wieder selbst das Leben schwer und so stand ein Mensch zwei Plätze hinter mir in einer der Schlangen und beschwerte sich doch, dass sich die Schauspielerin so viel Zeit nahm. Dass sie auch ihm später so viel Zeit zugestand, bedachte er vermutlich eher nicht mit negativen Kommentaren.) Einzig die Auswahl der Fotos bei den Autogrammen war teils etwas mau. Ein Stand bot zu fairen Preisen vor der Autogramm-Area einige weitere Signiervorlagen an, aber auch Selbstmitgebrachtes war kein Problem. Wünschenswert wäre allerdings, dass im kommenden Jahr vor allem bei den stärker frequentierten Gästen mehr Signiervorlagen und Motive zur Auswahl liegen würden.

Ein eher schizophrenes Verhältnis habe ich dazu, dass Selfies zum selben Preis wie die Autogramme beim Signieren angeboten wurden. Während ich es sehr zu schätzen weiß, dass zum Beispiel GCC-Partner Showmasters auf den britischen Events generell Selfies beim Signieren kostenfrei erlaubt, weiß ich auch darum, dass es auf den meisten Events seit jeher geläufig ist, dass Fotos beim Signieren gegen Gebühr möglich sind. Ich kann allerdings bestens verstehen, weshalb die German Comic Con Preise für Selfies am Autogrammtisch veranschlagt, gehört gerade der deutschen Gelegenheits-Congänger doch eher in die Sparte “Schnell ein Selfie, wow, ich hab XY getroffen, da ist der Beweis. Für ein Autogramm zu zahlen? Pft, wieso auch?!” Näher gehe ich auf die Thematik an dieser Stelle nicht ein, um den Rahmen des Berichts nicht zu sprengen.

Fazit zur German Comic Con München 2018

Auch im zweiten Jahr hat die German Comic Con München bewiesen, dass sie eine tolle Veranstaltung ist. Wenn man nicht gerade Jagd auf Fotos und Autogramme macht, mag es ausreichen, sie einen Tag zu besuchen, da sie wesentlich kleiner als ihre Kollegen ist. Aber das muss ja nicht schlecht sein. Gästemäßig war die German Comic Con München 2018 hochkarätiger aufgestellt, weshalb man erkennt, dass hier noch viel Potenzial liegt und sie durchaus mit den größeren Kalibern gleichziehen kann.

Keine Kommentare

Antworten

*

*

Alle Termine auf einen Blick

Wissensdatenbank… Conventions